Nach 6 Kreissiegern, gibt es erstmals eine Siegerin im Kreis Koblenz des Fußballverbandes Rheinland. Svenja Fröhlich wurde zur Kreissiegerin 2023 in der Kategorie „Fußballheldin – Aktion junges Ehrenamt“ gewählt. Dies wurde vom Kreisehrenamtsbeauftragten Werner Kuhn bei der Festveranstaltung zum Tag des Ehrenamtes, am 10.11.2022, im Wintergarten der Sportschule Oberwerth, bekannt gegeben. Neben Werner Kuhn, gratulierten Peter Löcher (Vorsitzender des Fußballkreises Koblenz), Michaela Breuer-Hück (Vizepräsidentin des Fußballverbandes Rheinland), Ingo Karst (Vorsitzender des vorschlagenden Vereins FSV RW Lahnstein) und die anwesenden Vereinsvertreter. Die offizielle Ehrung wird im Frühjahr 2023 im Rhein-Lahn Stadion erfolgen. Ausschlaggebend für ihre Wahl war ihr überdurchschnittliches Engagement zur Förderung des Jugendfußballs. Ihr vorbildlicher Umgang mir den Kindern und deren Förderung bei der sportlichen Entwicklung sind herausragende Eigenschaften von Svenja Fröhlich. Zudem ist sie in 3 verschiedenen Fußballvereinen, FSV RW Lahnstein, RW Koblenz und TuS Koblenz, sportlich engagiert und spielt selbst im Team der Frauen Mannschaft von RW Koblenz. Seit 2014 ist sie Mitglied beim FSV RW Lahnstein. Zunächst trainierte sie mit den U16-Junioren und stieg im Sommer 2016 in das Trainerteam der F-Jugend ein. Sie beteiligt sich an der Organisation des großen Jugendturniers des FSV RW Lahnstein, mit mehr als 60 Teams von den Bambini bis zu den D-Junioren. Nach der Pandemie setzte sie sich tatkräftig dafür ein, dass im Jugendbereich wieder Spielerinnen und Spieler für den Fußball begeistert und für den Verein gewonnen werden konnten.

Am vergangenen Mittwoch startete der Coché Lagertechnik Kreispokal der B-Junioren. Das erste Spiel wurde im Rhein-Lahn-Stadion in Lahnstein ausgetragen. Zu diesem Anlass fanden sich der Vorsitzende des Fußballkreises Koblenz, Peter Löcher, der stellvertretende Kreisjugendleiter Stephan Schuth, sowie der Geschäftsführer von Coché Lagertechnik, Daniel Coché zum Kick off zusammen mit dem 1. Vorsitzenden des FSV RW Lahnstein, Ingo Karst, auf dem Kunstrasenplatz ein. Nach dem ausdrücklichen Dank an das Sponsoringunternehmen für die Förderung des Jugendfußballs und einem gemeinsamen Foto mit den Spielern der B-Jugend des FSV RW Lahnstein und des VfR Koblenz, schaute man sich gemeinsam das spannende Pokalspiel an, welches die Lahnsteiner Jungs um Trainer Björn Busch mit 3:0 für sich entschieden.

Am 16. September kamen die Mitglieder des FSV RW Lahnstein in der Mensa des Dönhoff-Gymnasium zusammen. Nach den Punkten Begrüßung, Totengedenken, Beschlussfähigkeit und Genehmigung der Tagesordnung erfolgten die Berichte des Vorsitzenden, des Geschäftsführers und der verschiedenen Abteilungen. Nach dem Finanzbericht der Kassenwartin und dem Bericht der Kassenprüfer erteilten die Mitglieder dem Vorstand die Entlastung. Für den Tagesordnungspunkt Wahlen wurde Thorolf Schmidt zum Versammlungsleiter gewählt. In den folgenden Wahlgängen wurden die folgenden Personen vorgeschlagen und von den Mitgliedern gewählt: 1. Vorsitzender Ingo Karst, 2. Vorsitzender Dr. Marcel Will, Geschäftsführer Pascal Schuler, 1. Schatzmeister Barbara Kohl, 1. Jugendleiter Björn Busch, 2. Schatzmeister Kevin Karst, 2. Jugendleiter Lena Zennig, Pressewart Walter Ludwig und Beisitzer Svenja Fröhlich, Alexander Ritschl, Olaf Puttich, Süleyman Düzce und Björn Schmitz. Neue Kassenprüfer wurden Klaus Ulrich und Wolfgang Böhme. Ingo Karst bedankte sich für das Vertrauen und schlug Herfried Enz als Ehrenvorsitzenden vor. Dem folgte die Versammlung gerne. Peter Kohl bekam die Ehrenmitgliedschaft, die ausgeschiedenen Trainer wurden verabschiedet und ihnen für die geleistete Arbeit gedankt. Im Schlusswort dankte der neue Vorsitzende den zahlreich erschienen Mitgliedern für die Unterstützung und beendete die Versammlung.

Am Freitag, den 16.09.2022, wurde von der Mitgliederversammlung des FSV Rot-Weiß Lahnstein e.V. (Bericht folgt) ein neuer Vorstand bestimmt. Erstmals heißt der neu gewählte 1. Vorsitzende nicht mehr Herfried Enz. In seinem Rechenschaftsbericht, der den Zeitraum von der Gründung des FSV vor 11 Jahren bis heute umfasste, zeigte er detailliert die Entwicklung des Vereins auf. Nach dem finanziellen Aus des Vorgängervereins, sollten die Kinder und Jugendlichen der große Jugendabteilung nicht im Regen stehen und ihren Sport weiter betreiben können. Gemeinsam mit gleichgesinnten Eltern, Betreuer, Trainer und Vorstandsmitgliedern initiierte er die Gründung des FSV Rot-Weiß Lahnstein, deren 1. Vorsitzender er wurde. Bald kamen die Senioren hinzu und nahmen, als neu gegründeter Verein, den Spielbetrieb in der Kreisliga D auf. Zur Philosophie des Vereins gehört es auf Spieler aus der eignen Jugend zu setzen. Mittlerweile erfolgten nacheinander die Aufstiege über die Kreisliga C in die B-Klasse. Ziel ist der weitere Aufstieg in die A-Klasse. Ebenso hat die später zusammen gestellte 2. Seniorenmannschaft den ersten Aufstieg in die Kreisliga C geschafft. Besonderen Wert legte Herfried Enz immer auf solide Finanzen. Dadurch konnten schließlich, mit Unterstützung von Land, Kreis und Stadt, sowie durch Sponsoren, Einzelspenden und verschiedenen Aktionen, die Mittel aufgebracht werden, um den Kunstrasenplatz zu finanzieren. Damit sah er seine wesentlichen Ziele erfolgreich umgesetzt und wollte bei der nächsten Mitgliederversammlung sein Amt an einen Nachfolger übergeben. Wegen der Pandemie konnte dies erst jetzt geschehen. Neuer 1. Vorsitzender wurde der langjährige Geschäftsführer Ingo Karst. Er würdigte die Arbeit seines Vorgängers und möchte die erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Er schlug der Versammlung vor Herfried Enz zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen, welchem die anwesenden Mitglieder einstimmig folgten. Zum Dank gab es auch noch ein „kleines“ Präsent und die Ehrenurkunde für den Geehrten.

„Eine neue Liga ist wie ein neues Leben!“ war der Slogan der TuS Koblenz bei ihrem Zweitligaaufstieg, „Neues Spiel heißt neues Glück“ singen die Fans des 1. FC Köln vor jeder Partie. Ganz so ähnlich fühlten sich die E-Jugend Spieler des FSV Rot-Weiß Lahnstein bei ihrem ersten Saisonspiel bei dem JSV Kannenbäcker Höhr-Grenzhausen. Alles ist neu. Die F-Jugend als Fair Play Liga ist vorbei, auf einmal geht es um Tore, Punkte, Meisterschaft. Auch die spielerprobten alten, rotweißen Trikots waren nicht mehr da. Das ein oder andere Spielerauge guckte verwundert, als Trainer Dayimi Fuchs in der Kabine die Spielernummern aufrief und grün-schwarze Trikots, großzügig finanziert durch den Globus Baumarkt Lahnstein, an die Spieler ausgab. Dann hieß es: „Raus auf den Pitch!“  und die überraschten Eltern und Fans sagten: „Ungewöhnlich, aber passt!“

Die Ex – F Jugendspieler vom Rhein-Lahn Eck legten los, als ob sie noch nie in einer anderen Liga gespielt hätten – klares Spiel, präzise Pässe und schnelle Tore. Ein überzeugendes 8:1 für die E III des FSV Rot-Weiß-Lahnstein gegen sehr faire und aufopferungsvoll kämpfende Westerwälder. Aber: Das nächste Spiel ist immer das Schwerste, deshalb: Glück auf, ihr Grün Schwarz Rot Weißen.